Medizinische Indikation

Medizinische Indikation

Regelmäßige Behandlungen bzw. Besuche in der Salzgrotte wirken Beschwerde lindernd bei nachstehenden Erkrankungen (medizinische Indikation):

Allergien, Überempfindlichkeit (auch Heuschnupfen)

Asthma bronchiale
Krampfhaftes Zusammenziehen der Atemwege aufgrund innerer oder äusserer Einwirkungen. Einhergehend mit erhöhter Schleimproduktion, was zu erschwerter Atmung führen und die Lebensqualität stark beeinflussen sowie die Widerstandsfähigkeit des Körpers stark schädigen kann.

Chronische Entzündung der Atemwege, Lungenkrankheiten (COPD)
Erkrankung bei insb. starken Rauchern, oft einhergehend mit eitriger Schleimproduktion, Atemnot, immer wiederkehrenden Lungenentzündungen. Die Lungenkapazität sinkt kontinuierlich (Sauerstoffaufnahme geschädigt).

Chronisch katarrhische Entzündungen der Nase, des Hals- und Rachenraumes
Charakteristische Symptome chronischer Entzündungen der oberen Atemwege sind kontinuierlich bestehender Schnupfen, Verstopftsein der Nase, Kopfschmerz, Schwund des Geruchsinnes. (Als Grund für die chronische Entzündung des Kehlkopfes kommen starkes Rauchen, berufsbedingtes anstrengendes Reden in Frage: Symptome sind eine heisere Stimme, Hüsteln, Halsbeschwerden.)

Chronische Nebenhöhlenentzündung
Charakteristische Symptome: dumpfer Kopfschmerz, Verstopftsein der Nase, Schnupfen. Das Wuchern der Nasenschleimhaut kann zur Herausbildung von Polypen führen, aber auch durch Allergie oder Rauchen verursachte Nasenpolypen können die Entzündung aufrecht erhalten.

Hauterkrankungen (Neurodermitis, Ekzem, Psoriasis)
Diese Erkrankungen sind im Endeffekt Ergebnis allergische Reaktionen, im Falle der Schuppenflechte eines autoimmunen Vorganges. Beim Ekzem bilden sich vor allem in den Beugen kleine Bläschen, die dann zu einer zusammenlaufenden, stark juckenden Hautveränderung führen. Für die Schuppenflechte sind silberfarbene Veränderungen roter Plaque der Haut, des Ellenbogens, der behaarten Kopfhaut, des Gesichtes charakteristisch.

Herz – und Kreislauferkrankungen
Bluthochdruck, Gefäßverkalkungen (Atherosklerose), erhöhte Werte der Blutfette sowie Herzschwäche sind symptomatisch.

Kopfschmerzen, Migräne

Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüre
Durch Stress, übermässige Säureproduktion, unpassende Ernährung, Helicobacter pylori verursachte Krankheiten. Magenschmerz, in schweren Fällen Magenblutung und Magenperforation können die Folge sein.

Neurose, Erschöpfung, Stress, geschädigte Widerstandsfähigkeit
Überbelastung, Erschöpfung, hektische Lebensweise führen zur Abschwächung des Immunsystems, was zur Neigung der Herausbildung von Krankheiten und Tumoren führen kann. Die Funktion des Immunsystemes steht in starkem Zusammenhang mit dem Nervensystem.

Rheumatischen Erkrankungen

Schilddrüse (Erkrankung)
Im Falle einer Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse sind der Stoffwechsel, das Verdauungs-, Nerven- und Herz-Kreislaufsystem gleichermaßen betroffen und das körperliche Gleichgewicht kann gestört sein. Gereizheit, Müdigkeit, Stimmungs- und Temperaturschwankungen, Verdauungsprobleme, Herzrythmusstörungen sind charakteristisch.

Staubablagerungen (pneumoconiosis)
Charakteristische Erkrankung der Bergleute – in der Lunge kommt es zur Ablagerung von Staub- und Kohlekörnern. Eine schwere Form ist die Silikose, bei der sich Sandkörner im Lungengewebe ablagern, welches zu irreversibelen Veränderungen der Lunge und zu Herz- und Kreislaufschäden führen kann.

Stoffwechselstörungen
Die Zuckerkrankheit (der Diabetes) ist weltweit stark verbreitet und beeinträchtigt den Körper auf ganz verschiedenste Art und Weise – erste Symptome sind Schwindel, Durst, oftmaliges urinieren.

%d Bloggern gefällt das: