05 Mrz 2015

Kunden- und Patienten-Befragung 2014/2015

0 Kommentare

Ergebnisse / Auswertung (Stand: 31. März 2015)

Salz & Wasser – Bausteine des Lebens

Der Mensch besteht zu über 70% und das Gehirn zu über 90% aus Wasser. Ohne Salz wäre das Gehirn nicht fähig, auch nur einen einzigen Gedanken zu fassen. Das Blut und Tränen sind eine 1%-ige Salzlösung (Sole). Salz & Wasser sind somit notwendige Bestandteile des Lebens.

Gesundheit ist gleichzusetzen mit einer ausgeglichenen Energiebilanz. Krankheit hingegen bedeutet Chaos, fehlende Struktur und Mangel an Energie. Mit Hilfe von Salz & Wasser kann das gestörte energetische Gleichgewicht wiederhergestellt werden. Die Eigenschaften des Salzes übernehmen lebenswichtige Körperfunktionen. Jede kleinste Aktivität des Körpers ist >nur< möglich durch das Vorhandensein von Salz. Was passiert aber bei Mangelerscheinung? (vgl. Tab.1):

Salze / Mineralien und deren Verantwortlichkeit: Mangelerscheinung
Jod = richtige Schilddrüsenfunktion, Stressbewältigung etc. Müdigkeit, Übergewicht, Herzklopfen, Nervosität, Leistungsschwäche
Calcium = Knochenaufbau, Zähne, Nervenaktivierung, Blutgerinnung etc. Kribbeln, Taubheit, Schlafstörungen, Zahnverfall, Blutungen
Kalium = Herzfunktion, Hautdurchblutung fehlende positiv Beeinflussung der Herzfunktion und Hautdurchblutung
Magnesium = Knochenaufbau, aktiviert mehr als 300 Enzyme fehlendes Anti- Stress-Element, fehlende positive Wirkung auf Herz- und Gefäßsystem
Silicium = Bindegewebe, Knochen, Zähne, Blutgefäße, Haare, Haut etc. Hauterkrankungen, schnellere Alterung der Arterien, Haarausfall, brüchige Nägel
Eisen = Element ist Hämoglobin-Bestandteil Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Blutarmut, schlechte Haut und Haare, Konzentrationsschwäche
Selen = Enzymbestandteil, Schutz vor freien Radikalen, Hautalterungsprozess beschleunigt Hautalterungsprozess etc.

Tab. 1: Mangelerscheinung (Auswahl)

Um diesen Mangelerscheinungen entgegenzuwirken gibt es neben anderen gesundheitsbezogenen Ansätzen auch die Möglichkeit, des Besuches einer Salzgrotte. Zu empfehlen ist diesbezüglich die „Salzgrotte Sanitas“ in Chemnitz & Zwickau, welche mit ihren Leistungen durchaus einmalig in Sachsen ist:

  • qualitativ sehr hochwertiges Leistungsspektrum (speziell für Patienten mit unterschiedlichen medizinischen Indikationen, aber auch für Wellness-Kunden sowie für Kinder & KITA-Gruppen etc.)
  • umfassendes Produktangebot (von Inhalation über Yoga, Lesungen & Vorträgen bis hin zu Energetischen Massagen (auf der Grundlage der Traditionellen Chinesischen Medizin) u.v.a.)
  • einziges Salionarium in Sachsen (integrierter Infrarotbereich & Intensivsoleverneblung)
  • Fachkompetenz der Mitarbeiter (ausgebildete Fachkräfte, Physiotherapeuten, Medizinischer Bademeister, Kosmetikerin etc.)
  • ökologischer Bau der Salzgrotte
  • charmante und warmherzige Atmosphäre sowie stets ein freundliches Wort u.v.a.

Diese besondere Charakteristika der „Salzgrotte Sanitas“ mit ihrer positiven Gesundheitswirkung wurde im Rahmen von zwei Kundenbefragungen aus dem Jahr 2012 (74 Befragte) und 2014 (199 Befragte) bestätigt (vgl. Tab. 2).

In 2014 gingen über 63% der Befragten wegen Lungen- und Bronchialerkrankungen in die Salzgrotte. Dieses sind doppelt so viele Patienten als noch zwei Jahre vorher (2012 = 31,1% P.). Vielfach wurde als Ergebnis regelmäßiger Besuche die verbesserte Lungen- und Bronchialfunktion (sowie Hustenlinderung) erwähnt, so z.B. schrieb eine Frau (31 J.) „bei meinen Kindern (2, 5 Jahre) gibt es gegenwärtig keine Angina und Bronchitis mehr, Pseudo-Krupp-Häufigkeit hat nachgelassen“ oder eine weitere Frau (71 J.) notiert „Bronchien befreit und Stimmbeschwerden beseitigt“ sowie „seit 3 Jahren keine Bronchitis mehr gehabt“ (weibl., 74 J.). Mehrfach wurde genannt, dass das Asthma wesentlich verbessert wurde und eine bessere Atmung bei Wetterumschwung gewährleistet ist.

In 2014 besuchten über 37% der Befragten die Salzgrotte (2012 = 12,2%), um gesundheitliche Unterstützung wegen Allergien zu erhalten, so wurden z.B. insbesondere bei den weiblichen Probanden im Alter von 40-49 Jahren die nachfolgenden Effekte als sehr positiv erwähnt „weniger Heuschnupfen“, „Sonnen- und Kälteallergie bedeutend verbessert“ und „Linderung allergischer Beschwerden“. Die Anzahl der die Salzgrotte nutzenden Betroffenen hat sich sozusagen verdreifacht.

Ebenfalls über ein Drittel (36,2%) verzeichnet bei dem Aufbau des Immunsystems sehr positive Wirkungen und beschreibt dieses wie folgt: „Infektreduzierung“ (männl. 71 J.), „weniger Erkältungsanfälligkeit“ (weibl. 37 J.), „schnelle Beschwerdelinderung bei Erkältung“ (weilb., 43 J.), „reduziert Schnupfen“ (weibl., 64 J.), „keine Erkältung bis dato“ (weibl., 62 J.), „Stärkung des Immunsystems gegen Schnupfen und Husten“ (männl., 75), „Verbesserung chronischer Sinusitis“ (weibl., 52 J.) bzw. „Nasennebenhöhlenentzündung mit deutlicher Besserung (inkl. Ohren)“ (weibl., 46) oder „Häufigkeit des Nasenblutens spürbar gesunken“ (weibl., 35 J.).

Ein Viertel der befragten Kunden (25,6%) kommt wegen der positiven Wirkung auf Herz- und Gefäßsystem in die „Salzgotte Sanitas“. Zwei Jahre vorher – in 2012 – waren das 12,2%. Somit hat sich die Anzahl der befragten Patienten in diesen Bereich verdoppelt.

Darüber hinaus kommen knapp 15% der Betroffenen wegen Hauterkrankungen und erfahren sehr positive Effekte (teilweise schon nach sehr kurzer Zeit). Ausgewählte Patientenaussagen sind die Folgenden: „unterstützende Wirkung bei der Behandlung von Neurodermitis è weniger Kratzen“ (weibl., 34 J.), „Besserung der Neurodermitis beim Kind“ (weibl., 35 J.), „allg. Linderung bei Neurodermitis“ (Mutter eines 2 J. alten Kindes), „kein Hautjucken mehr“ (weibl., 49 J.), „Hautdefekt am Bein weg“ (weibl., 63 J.) sowie „Haut ist schön und glatter“ (k.A.).

Neben dem allgemeingültigen positiven GesundERHALTUNGSeffekt Erholung & Entspannung (83,4%) wurde ebenfalls Wellness von einem Fünftel der Kunden als besonders relevant gewertet, wo es noch 2012 lediglich 11% der interviewten Personen waren.

Des Weiteren wurden vereinzelt folgende interessante Aussagen getroffen: hilft bei „Schilddrüsenerkrankung“ (weibl., 49 J.), „konnte Tabletten zwecks Bluthochdruck reduzieren“ (weibl., 62 J.), positive Effekte wegen der „Augenspülung“ (weibl., 53 J.), „als Raucher freie Atemwege“ (männl., 58 J.) sowie „deutliche Reduzierung der Dauermedikation“ (weibl., 59 J.).

 Krankheitsbild Pat.-/Kunden-antwort 2012(Angaben in %) Patienten/Kunden-antwort 2014(Angaben in %)
Lungen- und Bronchialerkrankungen 31,1 % 63,8 %
Allergien 12,2 % 37,7 %
Stärkung des Immunsystems 13,6 % 36,2 %
Herz- und Gefäßkrankheiten 12,2 % 25,6 %
Schlafstörung 13,6 % 21,1 %
Hauterkrankungen 6,8 % 15,1 %
Kopfschmerz / Migräne 2,7 % 15,1 %
Verdauungssystembeschwerden 2,7 % 13,1 %
Gesunderhaltung
Erholung / Entspannung 40,6 % 83,4 %
Wellness 11,0 % 20,6 %

Tab. 2: „Warum gehen Sie in die Salzgrotte Sanitas?“ (Kundenbefragung 2012 und 2014)

 Resümierend betrachtet, scheinen die Wirkungen des Salzes immer mehr bekannt und vertraut zu sein. So dass die Betroffenen die positiven Effekte immer mehr für die eigene Beschwerdelinderung sowie Reduzierung gesundheitliche Beeinträchtigungen nutzen können.

[zum Anfang]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: